Toyota Land Cruiser Big 3 Circuit Fall Show – Hot, cool and crazy!!

Bei strahlendem Sonnenschein und zum Teil fast sommerlichen Temperaturen – wenigstens am Nachmittag – ging das dritte und letzte Turnier des Toyota Land Cruiser Big 3 Circuit über die Bühne. Wie jedes Jahr waren wir zum Saisonabschluss wieder in Matzendorf zu Gast.

 Das Turnier fing am Donnerstagabend mit der Ride-The-Pattern Clinic zum Thema Ranch Riding, dieses Mal durchgeführt von Theres Fischer. Dieses Konzept der Ride-The-Pattern Clinics findet grossen Anklang und wir durften viel positives Feedback entgegennehmen. Die Chancen stehen gut, dass wir diese auch im 2016 wieder anbieten werden.

 Langer Freitag

Am Freitagmorgen stieg dann die Spannung. Der Turniertag fing bereits um 7Uhr morgens an. Die ersten waren die Halterklassen der Appaloosas. Dann ging es Schlag auf Schlag, der Freitag gehört ja bekanntlich den Greenhorns, den Greenhorses und den Rookies. Diese kämpften noch um die letzten Punkte, zeigten sehenswerte Ritte und schenkten sich nichts, um eine der begehrten Highpoint Champions Decken zu gewinnen. Dazwischen führte der ApHC seine Klassen durch, die sehr gut besucht waren. Man spürte, dass die EM der Appaloosas kurz bevor stand und einige Reiter die Gelegenheit beim Schopf nahmen, um sich noch den letzten Schliff zu geben. Gegen den Schluss des langen Freitags wurden dann auch die ersten Circuit All-Around Champions gekürt und mit einem Big 3 Circuit Champion Buckle geehrt. Die Reserve Circuit All-Around Champions bekamen ein besticktes Poloshirt.

 Kaktus, Shrek‘s Fiona und ein Rocker??

Am Samstag griffen die Amateure und Novice Amateure und die Paints in das Geschehen ein. Und die ersten beiden Masterklassen wurden durchgeführt. Im Horsemanship Award gingen leider nur noch 3 Reiterinnen an den Start. Das Pattern war sehr anspruchsvoll und alle drei Reiterinnen zeigten ein tolles Pattern. Die nächste Masterklasse war die Trail Challenge unmittelbar nach der Mittagspause. Das Pattern, von Tim Kimura gezeichnet, war sehr anspruchsvoll und es wagten sich immerhin 8 Reiter an das Pattern. Wir kamen dann auch in den Genuss von sehr hochstehenden Ritten mit rund gerittenen und rhythmisch laufenden Pferden – eine Augenweide!

Am Samstagnachmittag konnten wir uns dann im Rahmen des Sponsorenapéro auch bei unseren Sponsoren persönlich bedanken. Wir sind froh und dankbar, dass wir so tolle Sponsoren haben, die unseren Sport zum grössten Teil aus Idealismus unterstützen und viele von ihnen haben uns auch für 2016 ihre Unterstützung bereits wieder zugesagt. Wir wissen das sehr zu schätzen.

Langsam wuchs die Spannung am frühen Samstagabend und plötzlich tauchten komische Gestalten auf. Ein Kaktus auf einem Pferd? Shrek’s Fiona zu Besuch in Matzendorf? Und hatte da ein Rocker seine Harley Davidson und ein Piraten Captain sein Schiff mit einem Pferd getauscht? Was war da los? Es war Freestyle Reining Zeit an der Big 3 Fall Show! Die Halle war vollgepackt mit Zuschauern und glich einem Hexenkessel, die Vorführungen war einfach Klasse, hohes Niveau und an Kreativität kaum zu überbieten! Wow!

 Krönender Sonntag

Der Sonntag fing grau, nass und kalt an, aber bereits am Morgen kam die Sonne und wärmte alles wieder auf. Der Sonntag ist eigentlich der Tag der Jugendlichen. Nur leider konnten wir nicht wirklich viele Jugendliche begrüssen. Die meisten Klassen hatten 2 oder 3 Teilnehmer und das war an den anderen Turnieren nicht anders. Woran liegt das? Die SQHA investiert jedes Jahr einen grosszügigen Betrag in die Jugendförderung, aber wo bleiben die Jugendlichen an den von der SQHA organisierten Turnieren?

Das Highlight des Sonntages waren sicherlich die beiden Masterklassen. Leider nahmen an der Hunter Celebration auch nur 3 Reiter teil, dafür wies der Ranch Riding Battle ein grösseres Teilnehmerfeld auf.

Quo Vadis Masterklassen?

Ehrlich gesagt sind die Teilnehmerzahlen in den Masterklassen an der Fall Show für uns ein Rätsel, insbesondere im Horsemanship Award und der Hunter Celebration. Da waren es jeweils drei Starter. Alle Masterklassen waren mit mehr als CHF 2‘000.00 dotiert. Da konnte man auch auf dem sechsten, siebten oder achten Platz noch einiges an Geld gewinnen. Aber wir hatten fast keine Teilnehmer in der Hunter Celebration und dem Horsemanship Award und es kam auch fast niemand zu den Siegerehrungen um seinen Preis entgegen zu nehmen. Für die Sponsoren und uns das OK des Big 3, die wir die Sponsoren suchen, ist das eine sehr negative Entwicklung. Wir werden uns zum Thema Masterklassen einige Gedanken machen müssen für nächstes Jahr.

 Tolles Helferteam

Ein absolutes Highlight hinter den Kulissen war unser Helferteam. Toni, der unermüdliche Schaffer der immer zum Rechten geschaut hat bei den Zeltboxen und auch sonst überall unterwegs war. Peach, der die Showhalle voll im Griff hatte und unermüdlich Stangen geschleppt hat, Jürg, der als Doorman immer geschaut hat , dass alle rechtzeitig am Start waren, Carolin, unsere Ehrendame, die für alle noch ein freundliches Wort in der Siegerehrung gefunden hat, Jennifer, die am Freitag so toll den Peach unterstützt hat, Naemi, die an allen Ecken und Enden ausgeholfen hat und überall eingesprungen ist, Martina, die im Showoffice so tatkräftig mitgeholfen hat und natürlich der einzigartige Lukas unser Speaker!

Ein herzliches Dankeschön gilt natürlich auch unserem Richter/Ringsteward Team Vreni Schmid und Monika Wirz, Rick Lemay und Monika Saxer.

Am Ende des Turniertages konnte das Big 3-OK viele positive Feedbacks entgegennehmen und wir durften uns von vielen glücklichen Teilnehmern verabschieden. Das motiviert!

 Den Big 3 Circuit wird es auch nächstes Jahr geben – «Where Devils Meet Angels». Bis dahin wünschen wir Euch alles Gute und kommt gut über den Winter!

 Das Big 3-OK

Swiss Western Horse © 2016 Frontier Theme