Das war das Matzendorf Reining Masters

Drei neue Schweizermeister, hochkarätige Startfelder in den Trophies, 120 Pferde und perfekte Verhältnisse. 

Open Reining Schweizermeister: Philipp Küng mit Einsteins Redneck (im Besitz von Hugo Küng)

Vom 19. – 23. September 2018 fand in Matzendorf zum zweiten Mal das Reining Masters statt. In diesem Jahr zusammen mit der Schweizermeisterschaft Reining.120 Pferde und ihre Reiter fanden den Weg auf die Anlagen von Sport & Horses und Matzendorfer Riding Sport Arena. Das Team von Matzendorf Horse Shows hat für diesen Anlass erneut perfekte Verhältnisse geschaffen.  

Non Pro: Christoph Riggenbach mit Great Little Gunner (im Besitz von Annika Riggenbach)

Die Show startete am Mittwoch mit den Paid Warm-Ups und den Any Horse any Rider-Klassen. Auch der Donnerstag stand zuerst im Zeichen der Schulungsklassen. Als erste NRHA Prüfungen kamen die beiden Snafflebit and Hackamore an die Reihe. Gewonnen wurde die Non Pro von Sabine Schmid mit Xtra Ruby Cocktail und die Open von Martina Wolf mit Shine on Sunburst.  

Erstmals spannend wurde es dann am Freitag. In der Prime Time Non Pro und Open, welche Class in Class geritten wurden, konnte sich Sandra Häberlin mit Wimpys Cody Step gegen den Rest der

Youth Schweizermeisterin Reinng Nanina Staub und Golden Jac N Win (Foto: Jürgen Seyler)

Konkurrenz durchsetzen und durfte sich über einen Doppelsieg freuen. Nach der Mittagspause ging es weiter mit den 2000 US $ dotierten Limited und Intermediate. Diese Prüfungen waren zugleich die Vorläufe für die Schweizermeisterschafts Finals vom Samstag. Die Intermediate Non Pro wurde von Peter Arnet mit HA Adorable Alec gewonnen und in der Open durfte sich Daniel Schmutz mit Iago Smart Olena als Sieger feiern lassen. Danach stand bereits fest, wer sich über den Einzug in die Finals der Schweizermeisterschaft freuen konnte: 15 Non Pros, 10 Open und 6 Youth konnten sich für diese qualifizieren.  

Der Samstag – Tag der Entscheidungen 
Mit den Finals der Schweizermeisterschaft und den beiden Lawson Trophies war die Spannung für diesen Tag garantiert. Den Zuschauern auf der voll gefüllten Tribüne wurde Reining-Sport auf höchstem Niveau geboten. Beginnend mit den Non Pros und gefolgt von den Open Reitern war dies das Highlight der gesamten Reining Masters.  

Sieger Open Lawson Trophy Bernard Fonck und Missedouttinseltown (Foto: Jürgen Seyler)

Wie bereits 2017, bei der ersten Austragung der Matzendorf Reining Masters,  war das Starterfeld für die Trophies gespickt mit grossen Namen: Der amtierende FEI Einzel -Weltmeister Bernhard Fonck, die belgischen Teammitglieder Cira Baeck und Dries Verschueren welche zusammen mit Bernhard Fonck eine Woche zuvor in den USA die FEI Team – Silbermedaille gewonnen haben, der Österreicher Rudi Kronsteiner, aus Italien Carlo Ambrosini und Gina Maria Schumacher aus Givrins. In der Open Trophy feierte Berhard Fonck mit Missedouttinseltown den

Siegerin Non Pro Lawson Trophy Gina Maria Schumachr und Snip O Luction (Foto Jürgen Seyler)

Sieg. Die Non Pro Trophy ging wie im letzten Jahr nach Givrins. Gina Schumacher durfte mit Snip O Lution die schöne Lawson Trophy mit nach Hause nehmen. Am fünften und letzten Tag des Matzendorf Reining Masters waren am Nachmittag die Allrounder an der Reihe. In den Disziplinen Trail und Ranch Riding stellten sie ihr Können unter Beweis. Die mit 2000 Franken dotierte Vaquero Shop Trail Challenge konnte Doris Hirter mit Cutters Sugarman für sich entscheiden und durfte verdient die Trophy von Peach Weber in Empfang nehmen. In der Hirt AG Ranch Riding, die mit 1500 Franken Preisgeld dotiert war, ging der Sieg an Sarah Stutz mit Boemil Twin Decalog. 

Sarah Stutz mit Boemil Twin Decalog, Siegerin der Ranch Riding Challenge

Die mit 2000 Franken dotierte Vaquero Shop Trail Challenge konnte Doris Hirter mit Cutters Sugarman für sich entscheiden

Swiss Western Horse © 2018 Frontier Theme