Das ist der August WESTERNER

Titelbild von Daniel Henzi
Reiterin Adrienne Speidel mit ARC Walla Smart
FEI Reining Vize-Europameisterin 2019

Summer of Reining: FEI Reining Europa- und Weltmeisterschaften – One to be remembered!

Nur wenige Tage nach dem Abschluss der Schweizer Meisterschaften Reining fand in Givrins der nächste Event der Spitzenklasse statt – die Europa- und Weltmeisterschaften mit Reitern und Pferden aus fünfzehn Nationen. Auch die Schweiz durfte sich in sämtlichen Kategorien präsentieren.

Das Senioren Team für die EM, bestehend aus Adrienne Speidel mit ARC Walla Smart, Annika Riggenbach mit Great Little Gunner, Sabine Schmid mit Gotta Make It Baby und Daniel Schmutz mit SLJ Smart Doc (im Besitz von Beate Plueckhan), sowie Martina Wolf als Einzelreiterin mit Gunners Topchic haben die Reise nach Givrins angetreten wie das Team der Junior-Riders mit Nanina Staub und Chant For Chics, Sophia Staub und Gunslinger Lil Step, Flurin Staub und Don With Chrome und Justin Häberlin mit Wimys Cody Step. Als Einzelreiter bei den Young-Riders hat Thomas Heim mit Black Badger RST die Qualifikationskriterien ebenfalls erfüllt.

Wie jede FEI Show startete auch diese mit dem obligatorischen Vet-Check am Mittwoch. Alle Pferde der Schweizer Reiterinnen und Reiter haben diesen erfolgreich bestanden und so hiess es: Lasset die Spiele beginnen. Bettina Gall


SVAG CS Classic: Sommer, Sonne und guten Reiningsport

Anfang Juli war es wieder soweit: Corinna Schumachers CS Ranch war auf Hochglanz poliert und stand bereit für zwei Wochen Reiningsport vom feinsten.

Bereits am Dienstag wurden Paid Warm Ups geritten, während die ersten Prüfungen erst am Donnerstag auf der Agenda standen. Genügend Zeit also für die Anreise und eine gute Vorbereitung vor Ort, was sicher geschätzt wurde. Die Teilnehmer kamen immerhin aus Belgien, Deutschland, Frankreich, Finnland und natürlich aus allen Ecken der Schweiz. 

Neben der üblichen NRHA Klassen, ritten die Schweizer Reinerinnen und Reiner in den Kategorien Youth, Non Pro und Open um den Landesmeistertitel. 

Reining Schweizermeisterschaft: Spannendes Duell bei den Non Pro. Nach dem Qualifikationslauf am Freitag, den Nina Zinsli und Spooks Roxstar mit einem 140ger Score mit nur einem halben Punkt Vorsprung auf Joseph Pfaff Jr., Ariane und Marisa Speidel für sich entschied, kam es am Finallauf tags darauf zu einem spannenden Duell. Die am Freitag mit einem Score von 137.5 Neuntplatzierte Andrea Waeber und Captain Iglo konnten ihre Leistung vom Vortag fulminant steigern, und das gleich doppelt. Die beiden lagen im Final mit einem 141.5er Score in Führung, als Joseph Pfaff Jr. mit Cattlemans Whiz gleichzog. Daran konnten auch die nachfolgenden Reiterinnen und Reiter nichts ändern und am Ende kam es zum Run-off. Andrea Fischer


AQHA Sport: FEQHA European Youth & Amateur Team Cup Schweizer Teams gewinnen Bronze 

Das Schweizer Jugendteam, welches die SQHA an dem diesjährigen FEQHA European Youth Team Cup im niederländischen Someren vertrat, konnte sich die Bronze Medaille sichern. 

Das Youth Team um Teamcoach und SQHA Jugendverantwortliche Yolanda Facchin und Trainerin Elif Schleiniger, hatte im Vorfeld mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen. Reiter und Pferde fielen aus und so entstanden relativ spontan neue Pferd-Reiterkombinationen. Doch die Jugendlichen meisterten diese Herausforderung hervorragend, bewiesen sehr viel gutes Horsemanship und zeigten Fairness und Sportgeist – den Pferden, den anderen Teammitgliedern sowie den anderen Teams gegenüber. 

Umso erfreulicher waren die vielen guten Platzierungen, für welche das Jugendteam am Sonntagabend bei der Awards Presentation mit dem Titel FEQHA European Youth Team Cup 2019 3rd place belohnt wurde. Dazu gab es für alle einen grossen Flot und eine bestickte Decke. 

Ebenfalls Bronze für das SQHA Amateur Team

Neun verschiedene Amateur-Teams aus acht unterschiedlichen Nationen nahmen am diesjährigen Team Cup teil, darunter die Schweiz, die mit nur drei Reiterinnen das kleinste Team stellte.

Auch bei den Erwachsenen war im Vorfeld der Wurm drin, sodass das SQHA Amateur Team für Holland schliesslich nur noch aus drei Personen bestand: Irene Leder, Renata Bucher und mir, Chantale Wellauer. 


Gesundheit: Wenn ein spitzer oder scharfer Gegenstand in den Pferdehuf eindringt …

Nageltritt – immer ein Notfall

Eine Verletzung, bei der ein spitzer oder scharfer Gegenstand in den Pferdehuf eindringt, wird als Nageltritt bezeichnet. Je nach Tiefe der Verletzung und Ort des Einstichs fallen Diagnostik und Behandlung unterschiedlich aus. WESTERNER hat sich mit Dr. med. vet. Beat Wampfler, Leiter Veterinärdienst im Nationalen Pferdezentrum (NPZ) in Bern über Verletzungsarten und Diagnostik unterhalten.

Grundsätzlich gilt es, einen Veterinär zu rufen, denn die Gefahr besteht, dass der Fremdkörper noch weiter in den Huf eindringt. Zudem können durch den Einstichkanal Bakterien in den Huf gelangen und sich dort zu Entzündungen entwickeln. Die Frage, ob man zum Beispiel einen in der Sohle steckenden Nagel schon mal selbst entfernen soll oder nicht, brennt wohl jedem Pferdebesitzer auf der Zunge. «Wenn bereits Hilfe unterwegs ist und gesichert ist, dass das Pferd den Nagel während der Wartezeit nicht selbst noch weiter und tiefer in den Huf hineintreibt, kann auf den eintreffenden Tierarzt gewartet werden. Dadurch erhält dieser möglichst viele Informationen über den Unfall und auch die Eintrittswunde. Aber wenn die Wahrscheinlichkeit gross ist, dass das Pferd den Nagel noch tiefer eintreten wird, ist dieser sofort zu entfernen. Die Eintrittsstelle muss umgehend markiert werden oder noch besser, vor dem Herausziehen mit dem Natel ein Foto machen für den Veterinär», erklärt Beat Wampfler. Karin Rohrer

Postaufgabe: 28. Juli 2019
www.westerner.ch

The Author

Andrea Fischer

Leave a Reply

Swiss Western Horse © 2019 Frontier Theme