AQHA erwägt Umzug nach Fort Worth

Die Debatte über den Standort des AQHA Hauptsitzes sei so historisch wie der Verband selbst, steht in einer Pressemitteilung vom 4. Februar. Ein Umzug von Amarillo in das rund 500 Kilometer entfernte Fort Worth werde zurzeit geprüft.

Während die Gründung des AQHA Hauptquartiers in Amarillo war, finden seither viele Verbandstreffen und Sitzungen in Fort Worth statt. Diskussionen über einen Umzug seien schon immer geführt worden, schreibt AQHA Executive Vice President Craig P. Huffhines, heute seien diese wieder aktuell. Die Bemühungen verschiedener Interessengruppen der Branche ausserhalb des AQHA Personals, finanzielle Mittel für einen Umzug zu beschaffen, hätten sich beschleunigt. Das Umzugsprojekt sei aber den internen operativen Zielen der AQHA untergeordnet, in erster Linie der Umsetzung und Einführung der neuen Betriebssoftware. Dieses vergleicht Huffhines mit einem grossen Bauprojekt an einer neuen Autobahn die den Verkehr vorübergehend verlangsame. «Derzeit testen wir neue Computertechnologien, die in den kommenden Wochen eingeführt werden. Die Investition in diese neue Technologie dient dazu, die Autobahn zu öffnen, die Effizienz und die Durchlaufzeit zu steigern und gleichzeitig das AQHA-Kundenerlebnis zu verbessern,» so Huffhines.

Die AQHA sei ein Unternehmen im Umbruch und man werde weiterhin daran arbeiten, den Service-Level zu verbessern. «In der Zwischenzeit halten wir Sie auf dem Laufenden, wenn sich weitere Informationen und Erkenntnisse über diese jüngste Entwicklung in Bezug auf Fort Worth entwickeln.»

Swiss Western Horse © 2018 Frontier Theme