Viel los im August: der neue WESTERNER

Vorschau

Es ist viel los im August … Highlights im Westernreitsport 

Summer of Reining: CS Classic 2017 / FEI WM + EM / CS Swiss Summer Show
SM Western in Fehraltorf
Quarter Horse EM in Kreuth

Und wieder darf die CS Ranch eine Premiere feiern: Zum ersten Mal findet die SVAG FEI Reining World Championships Young & Junior Riders in Givrins statt. Zusammen mit der SVAG FEI European Championships for Senior Riders werden diese Events vom 9. bis 12. August ausgetragen. Insgesamt vierzehn Nationen werden in Givrins vertreten sein und um die begehrten Titel reiten: Schweiz, Österreich, Belgien, Tschechische Republik, Spanien, Finnland, Frankreich, Deutschland, Grossbritannien, Ungarn, Italien, die Niederlande, Slovakei und die USA.

Im Vorfeld, vom 2. bis 5. August, wird im Rahmen der CS Swiss Summer Show die Swiss Reining Championships durchgeführt, eine weitere Premiere für die CS Ranch. In den vergangenen Jahren fand die Reining Schweizermeisterschaft in Matzendorf statt. Matzendorf wird im Gegenzug im September mit den Matzendorfer Reining Masterns mit einem neuen Kapitel in der Schweizer Reininggeschichte beginnen. von Andrea Fischer

Sport

Schweizer Amateure erfolgreich in Le Pin
FEQHA European Amateur Team Cup 

Der FEQHA European Amateur Team-Cup ist für die Erwachsenen AQHA Reiter die einzige Möglichkeit, an einem Teamwettbewerb teilzunehmen. Der Amateur Cup hat noch keine so lange Tradition wie der Youth Cup, er wurde meines Wissens in diesem Jahr erst zum vierten Mal ausgetragen, doch genau deshalb freute es mich umso mehr, dass Teams aus so vielen verschiedenen Nationen den Weg nach Le Pin, Frankreich, auf sich nahmen.

Es kamen Amateur-Teams aus Dänemark, Deutschland, Frankreich, Italien, dem Vereinigten Königreich sowie aus der Schweiz, was bedeutet das zwei Teams mehr dabei waren als das letzte Mal, nämlich die Dänen und das Team aus dem Vereinigten Königreich.
Am Wochenende des 15. und 16. Juli wurden 9 verschiedene Disziplinen angeboten, in welchen jeweils 2 oder 3 Reiter pro Teams starten durften. Die ersten zehn Platzierten erhielten Platzierungspunkte. Die Klasse wurden von Jim Dudley aus den USA und Michèle Pfender aus Frankreich gerichtet. Am Samstag fanden die Showmanship at Halter, die Western Horsemanship, die Western Pleasure sowie die Ranch Riding der Amateure statt … von Chantale Wellauer

Western People

Interview-Stafette: Alessia Pagani – Pferdetrainerin aus Italien mit «Homebase» in der Schweiz
Man sollte das Ziel kennen und dann einen Plan haben, um sicher dorthin zu gelangen

Meine letzte Interview-Partnerin, Miriam Brunner, wählte die in der Schweiz stationierte Trainerin aus Norditalien Alessia Pagani, für mein nächstes Gespräch. Das Treffen fand in unserem Reiterstübli statt und da Alessia nicht fliessend Deutsch spricht, brachte sie ihren Freund Jack Gassmann mit, der als Übersetzer helfen sollte. Wir verstanden uns aber blendend und es war eine sehr interessante und lustige Begegnung. Alessia ist jung, voller Humor und talentiert. Die charismatische Horsemanship-Trainerin lernt ihr Handwerk bei Paul Dietz, ehemaliger «Lehrling» von Buck Brannaman, der schon einige Clinics in der Schweiz gab und bereits bestens bekannt ist. Ich freute mich, mehr über sie zu erfahren und traf eine junge Frau, die sehr genau weiss was sie will aber auch was sie nicht will. Eines ist klar: Ihr Herz schlägt voll und ganz für die Pferde und für gutes Horsemanship. von Andrea Fischer

Medizin

Am Morgen ausreiten, am Abend plötzlich stocklahm: Was ist passiert?
Hufabszess beim Pferd 

Alle Pferdebesitzer kennen dieses Problem sicherlich. Noch heute Morgen ging mein Pferd ohne jegliche Probleme über Stock und Stein und nun ist es plötzlich stocklahm. Das Pferd leidet sehr und weigert sich aus eigenen Stücken auch nur einen Schritt zu machen. Was ist geschehen?

Hufabszesse entstehen, wenn Fremdkörper von aussen her in den Huf eindringen. Dies können kleine Steinchen sein, welche durch die Sohle in den Huf eindringen. Ein besonderes Augenmerk ist auf den Splitt im Winter zu werfen. Genau zu diesem Zeitpunkt sind die Hufe in der Regel von der Nässe des Winterwetters mit Feuchtigkeit durchzogen und aus diesem Grunde weich. Die scharfkantigen Steine des Splitts können so ungehindert, entweder durch den Sohlenbereich oder mittels Weisser Linie in den Huf eindringen. Folge davon ist eine Abszessbildung im Huf.

Eine weitere Gefahr droht nach einer langen Nässeperiode gefolgt von Trockenheit. Die vorangegangene Feuchtigkeit hat den Sohlenbereich des Hufes empfindsamer und weicher gemacht, entsprechend anfälliger ist ein Huf auf Abszessbildung. von Ruedi Bönzli

Weitere Themen:

  • Youth: Vierter Rang des Schweizer Youth Teams am European Youth Cup
  • Das ist das Schweizer Reining Kader für Givrins
  • Zuchtpräsentation auf dem Kollerhof in Berikon
  • Quarter-Miles-Ranch: die neue Pferdesportanlage in Lommiswil (SO)
  • Faszination Wanderreiten: Horse Packing Clinic
  • EQUIGARDE, der bewährte Lehrgang rund ums Pferd
  • INFORAMA diplomiert 26 Pferdefachleute und 19 Pferdewartinnen/Pferdewarte (darunter 5 junge Frauen aus der Fachrichtung Westernreiten)

Viel Spass beim Lesen vom August WESTERENR und bald im September.

Swiss Western Horse © 2016 Frontier Theme