SQHA erntet internationales Medienecho

Die wichtigsten Traktanden der diesjährigen SQHA Generalversammlung hatten mit den Finanzen und den rückläufigen Mitgliederzahlen zu tun und beschäftige den Vorstand und alle Anwesende sehr. Der Antrag zur Anpassung des Schweizer Futurity Reglements durch die Futurity Kommission kam nach den happigen Themen, gab aber den ausschlaggebenden Anlass zur Wortmeldung von Hanspeter Reiss. Seine Idee, nebst den traktandierten Anpassungen, das Alter der gerittenen Pferde von 3- bis 5-jährig doch gleich um ein Jahr anzuheben, wurde spontan in einen Antrag umgewandelt und von der Versammlung einstimmig angenommen. «Nägel mit Köpfen» kann man an dieser Stelle treffend sagen.

Dass die Schweiz hier Geschichte schreibt, war wohl in diesem Moment, wenn überhaupt, nur wenigen bewusst. Internationale Medien haben auf diesen Entscheid sehr positiv reagiert. So berichtet Wittelsbuerger.com als erste Onlineplattform ausserhalb der Schweiz, von diesem neuen Weg den die SQHA eingeschlagen hat. Aufgrund dieser News postete am 18. April die grösste Österreichische Onlineplattform «Pferde Revue» einen Artikel mit dem Titel «Schweiz: SQHA stoppt Reitbewerbe für Dreijährige». Nun hat es der Wittelsbuerger-Artikel und sogar über den Teich geschafft. Auf der amerikanischen Plattformen «The Horse Fund» und der Facebook-Seite «AMT Equisterian Services» wurde darüber berichtet und der Tenor ist eindeutig: «Well done Europe!! Come on rest of the world!»

Wenn kleine Grosses in Bewegung setzen
Die SQHA ist mit aktuell 252 Mitgliedern ein Winzling in der Weltgemeinde der Quarter Horse Associations. Aber wie es scheint, ist genau dies ein Vorteil wenn es darum geht, schnell und unkompliziert Entscheide zu fällen. An der SQHA Generalversammlung anwesend waren übrigens nur 28 stimmberechtigte Mitglieder (50 Entschuldigungen). Umso erfreulicher ist nun das Medienecho. Der Gedanke, mit dem heben meiner Hand in dieser kleinen Runde wirklich etwas in Bewegung gesetzt zu haben, freut mich sehr und die restlichen 27 Stimmberechtigten sicher auch. Trotzdem möchte ich dem noch etwas hinzufügen: «Well done Switzerland! Come on Europe and rest of the World!»

Danke an Ekkehard Wittelsbuerger, dass er auch immer wieder über die Schweizer Westernszene berichtet!

Quelle Foto: www.sqha.ch / Fotograf Jürgen Seyler

Swiss Western Horse © 2016 Frontier Theme