SPHA Warm Up im aargauischen Holziken

SPHA_Logo14Die SPHA (Swiss Paint Horse Association) startet ihre Showsaison traditionell mit dem Warm Up Turnier. Am Samstag 11. April werden Greenhorn, Greenhorse und Walk Trott Klassen angeboten. Der Horse & Dog Trail der vor der Mittagspause stattfindet, dürfte ein Highlight sein. Die Prüfungen am Samstag sind offen für alle Rassen, es ist weder eine Mitgliedschaft in einem Verband noch ein Reiterbrevet erforderlich.

Am Sonntag 12. April findet eine APHA approved Show statt. Das bedeutet, dass die mit APHA bezeichneten Prüfungen von der American Paint Horse Association in Fort Worth, Texas anerkannt ist. Die Ergebnisse werden dort erfasst und dem Konto des jeweiligen Mitglieds und dem vorgestellten Pferd gutgeschrieben. Es gibt Prüfungen für Amateure und Open (Profis). Amateure müssen im Besitz des vorgestellten Pferdes sein, Open dürfen fremde Pferde vorstellen. Die vorgestellten Pferde müssen über gültige APHA Registrationspapiere verfügen. Solid Paint Horses, also einfarbige Paints, dürfen nur in den für sie vorgesehenen Klassen starten. Diese sind mit einem SPB (Solid Paint Bred) gekennzeichnet. Als Vorsteller muss man eine gültige APHA Amateur oder General Membership-Karte vorweisen. Es kann aber auch eine APHA Mitgliedschaft vor Ort in der Meldestelle gelöst werden. Also wer zu Hause ein Paint Horse im Stall stehen hat, sattelt es und auf nach Holzigen an den Warm Up!

Neben den APHA gibt es am Sonntag auch offene Klassen. Offen bedeutet «Any Horse, any Rider». Pferde jeder Rasse und jeden Alters sind willkommen. Und wer gerne Ranch Riding mag, auch diese Wünsche werden mit einer APHA und einer offnen Prüfung erfüllt. Es gelten die Regel des APHA Rule Book 2015 und des SPHA Sportreglements 2015.

Debra-Jarvis

Richterin Debra Jarvis

Richten wird Debra Jarvis. Die in Kaufman, Texas lebende Amerikanerin ist bereits ein Veteran der Pferdeindustrie. Sie hält ihre APHA Richterkarte bereits seit 1978 und hat seither mehrere Male an der APHA World Championship Show gerichtet. In den vergangenen Jahren arbeitete Debra als Trainerin und Instruktorin und begleitete viele Amateure und Jugendliche während deren Showkarriere bis hin zu World Championship- und Congress-Titeln. Natürlich startete sie auch selber erfolgreich ihre eigenen Pferde. Seit 2012 nimmt sie bedeutenden Einfluss auf die Zucht von Paint Horses im Hunter-Bereich, durch ihren Hengst Red Charisma und dessen Sohn I Got Charisma. «Ich betrachte meine Richtertätigkeit als eine Gelegenheit einen Beitrag in der Pferdebranche zu leisten. Ich bin sehr engagiert, fair, ehrlich und gewissenhaft in meiner Entscheidungsfindung. Ich glaube als Richter haben wir die Pflicht, unser ganzes Wissen einzubringen und weiterzugeben, da wir einen direkten Einfluss auf die allgemeine Richtung der Turniere und somit der Showpferde haben», sagt Jarvis.

Der SPHA Warm Up ist die Gelegenheit, sowohl für Greenhorns als auch erfahrene Reiterinnen und Reiter, für den Saisoneinstieg. Es ist aber auch ein guter Moment für einen Einstieg bei den APHA Klassen. Das amerikanische Regelwerk und das Lösen der Mitgliederkarte mag auf den ersten Moment, da viele nicht so gut englisch Sprechen, etwas abschrecken. Kompetente Leute aus dem SPHA werden an der Meldestelle arbeiten und jederzeit gerne beim Ausfüllen der Formulare helfen.

Es darf, ungeachtet des publizierten Nennschlusses vom 23. März, noch bis Turnierbeginn genannt werden.

Hier geht  es zur Ausschreibung inkl. Nennformular und provisorischen Zeitplan.

Wer gerne online melden will, kann das hier >>

 

 

 

 

Swiss Western Horse © 2016 Frontier Theme