Ranch Horse Pleasure Kurs in Melchnau

Sylvia KatschkerDie neue Disziplin und warum sie so fasziniert
Seit dem Big Three 2013 wird die Ranch Horse Pleasure auch in der Schweiz angeboten und fand von Anfang an grossen Anklang. In diesem Jahr wird sie sogar als SM Disziplinen angeboten. Aber wie genau soll die Prüfung geritten werden und was will der Richter sehen? Wir wollten es genau wissen und haben zu diesem Zweck die erfahrene AQHA/APHA/NRHA und ApHC Richterin Sylvia Katschker als Kursleiterin eingeflogen.

Sylvia ist schon lange hauptberuflich im Pferde- und Richterbusiness tätig, trainiert eigene und fremde Pferde und gibt Kurse und Reitunterricht. Wir haben sehr bald festgestellt, dass ihr Basiswissen aus der klassischen Reiterei und ihrer langjährigen Erfahrung in der Ausbildung von Pferden und Richten von Shows, eine sehr gute Kombination ist und die Kursteilnehmer, egal welchen Levels sehr profitieren werden.

Ranch Pleasure hat mit der Disziplin Pleasure nichts zu tun. Mit der Bedeutung des Wortes «Pleasure» aber umso mehr. So zu reiten macht einfach nur Freude.

Was wird verlangt? Verlangt wird ein durchlässiges Pferd. Es soll Rücken und Hinterhand benutzen, vorne leicht sein, in einer gesunden Aufrichten mit einer leichten Anlehnung laufen und das in jeder Gangart und in jeder Geschwindigkeit. Minimale Hilfegebung, fliessende und harmonische Übergänge und ein guter Gehorsam sind Garant für einen harmonischen Ritt und eine gute Wertung. Natürlich muss das vorgegebene Pattern korrekt umgesetzt werden.

Um dieses Ziel erreichen zu können, muss gearbeitet werden. Denn was so spielend einfach ausschaut, bedarf schon etwas Training.

Unter dem Strich zusammengefasst heisst das: So stelle ich mir Westernreiten vor! Ranch Horse Pleasure vereint dieses Bild vom leichtrittigen und immer kontrollierbaren Pferd, ob in Showring, im Gelände oder eben an er Arbeit. Das macht einfach nur Spass und ist, zu meiner grossen Freude, auch prima im Gelände umsetzbar.

Sylvia konnte praktisch jedem nützliche Tipps und Übungen mit nach Hause geben. Am Kurs ging es nicht um einen Reitunterricht wo einem eine Trainingsmethode oder ein Stil «aufgedrückt» wird, sondern in erster Linie darum, die Disziplin zu erlernen. Dass dabei gewisse Defizite zum Vorschein kamen lag auf der Hand. Sylvia hat ein sehr gutes Gespür und konnte in allen Fällen mit Ihrer Erfahrung helfen.

Ein grosses Dankeschön Sylvia Katschker an alle Kursteilnehmer und an unsere charmanten Gastgeber Jonas und Elif Schleiniger mit Töchterchen Ayla-Lynn. Fortsetzung folgt …

 

Swiss Western Horse © 2016 Frontier Theme