Mächtig was los: Planung der Turniersaison

Die Schweizer Turnierszene bietet in diesem Jahr so viele Startmöglichkeiten wie schon lange nicht mehr. Dabei werden die Bedürfnisse aller Teilnehmer abgedeckt. Vom Turniereinsteiger über den Amateur bis zum Profi; das Angebot ist gross. Während Amateure und Profis ihre Ziele und Ihre Turnierpläne schon früh festlegen um auch das Wintertraining entsprechend zu gestalten, steht der Anfänger ratlos vor dieser Vielfalt.

Ohne die NRHA Shows mitgerechnet werden 2015, inklusive dem Ranch Horse Festival in Eiken und den Cowhorsedays in Riggisberg und Sarnen, 20 verschiedene Events geplant. Das Klassenangebot ist breit gefächert:

  • In Hand Trail, Walk Trott Klassen (Prüfungen wo nur Schritt und Trab verlangt wird, bei Einsteigern und Kindern besonders beliebt)
  • Greenhorn-Klassen (Offen für alle Rassen und in der Regel ohne Brevet-Pflicht)
  • die speziell für erfahrene Reiter mit jungen Pferden eingeführten Greenhorse-Klassen
  • die vier Leistungsklassen der SWRA für Erwachsene und Jugendliche
  • die SWRA Jungpferdeprüfungen

Die von der AQHA anerkannten Klassen der Kategorien:

  • Rookie (Einsteiger)
  • AQHA Novice Amateur (Zwischenstufe zum Amateur)
  • AQHA Amateur und Open (offen für alle Reiter, gedacht für Profis und gute Amateure)
  • die AQHA Open Green und die AQHA Novice Youth und AQHA Youth (jugendliche Einsteiger und erfahrene Reiter)

Weitere von Rasseveränden anerkannten Klassen/Kategorien:

An drei Turnieren des Westernreitclub’s Züri Oberland werden spezielle, auf sich aufbauende Levelprüfungen angeboten.

Für die Ranch Horse Freunde finden drei Events über die Saison verteilt in Eiken, Riggisberg und Sarnen statt.
Für die Reiterinnen und Reiter die den Turnierstandort im bayrischen Kreuth entdeckt haben oder regelmässige Teilnehmer der Q-Serie in Aachen sind, wird mit dem tiefen Eurokurs das Starten im Ausland doppelt attraktiv. Die Qual der Wahl für die Teilnehmer, da alle Pferde und Ihre Reiter ein Belastungslimit haben.

 

Jackpot Prüfungen, Spezial Awards und Circuit Highpoints – Reiten für Geld und Ehre

Interessant für die Planung sind Prüfungen bei denen Geld ausgeschüttet wird. Hierzu gehören Jackpot Prüfungen wie das BEA Superhorse mit 5000 Franken Preisgeld zuzüglich 75% des Nenngeldes, was nach nur einer Prüfung ausgeschüttet wird. Die Toyota Big Three Jackpot Trail Challenge die über alle drei Big Three Shows gewertet wird und wo das OK Team 2014, inklusive 5000 CHF Added Money, über 7600 Franken an die 10 Bestplatzierten verteilen konnte.

Aber nicht nur das Geld lockt, auch die speziellen Awards und Titel. Die drei Cup Turniere des Westernreitclubs Züri Oberland führen eine Cupwertung über alle drei Turniere, ebenso die Big Three Turnierserie die Buckles für jeden Circuit Highpoint und mit Preisen für die Besten in einer Klasse/Kategorie anbieten. Die Big Three führt zudem dieses Jahr noch eine Hunter under Saddle Celebration und einen Ranch Horse Pleasure und Horsemanship Award ein.

Raucht der Kopf nun endgültig? Um das Angebot besser einschätzen zu können, und damit die Planung etwas leichter fällt, habe ich eine Übersicht aller Turniere im 2015 (ausser den Terminen der NRHA, die findet unter Agenda auf der NRHA Website) zusammengestellt. Achtung: Stand 3. Februar 2015, Änderungen der Verbände und Veranstalter vorbehalten

Turnierübersicht 2015 (Version 2.0)

Ich wünsche Euch allen eine schöne Winterzeit und viel Spass bei der Turnierplanung.

 

Swiss Western Horse © 2016 Frontier Theme