Gelungenes Debut der ExpoHorse in Dielsdorf

img_1066
Mit einer sportlichen Vorlaufzeit von einem knappen halben Jahr, war es ein gewagtes Projekt. Doch Christian Lüthi und Jérôme Egli schafften es, eine sympathische Pferdefachmesse auf die Beine zu stellen. Am 25. November war es dann endlich soweit: die ExpoHorse öffnete ihre Tore. Es waren drei entspannte Tage und mit dem ersten Advent stellte sich eine erste vorweihnachtliche Stimmung ein. Die 5000 Besucher nahmen sich Zeit für längere Gespräche, informierten sich und kauften ein.

Der Anfang gestaltete sich, laut Messeleiter Christian Lüthi, nicht ganz einfach. Auf persönliche Anfragen bei Ausstellern und Partnern hin, kamen meisst nur Absagen und man wollte nicht so recht an das Projekt glauben. Doch plötzlich kam die Wende und das Schiff nahm Fahrt auf. Die Anfänglich geplanten 35 Ausstellerplätze waren bald gebucht und die Nachfrage stieg von nun an stetig. Bei Messebeginn waren, mit 95 Ausstellern und bereits 15 weiteren auf der Warteliste, alle Plätze restlos ausverkauft.

Alle drei Messetage waren gut besucht. Besonders am Sonntag trafen sich Pferdebegeisterte aus diversen Sparten des Reitsports in der neuen Reithalle beim HorsePark Zürich in Dielsdorf. Das Angebot war erstaunlich gut durchmischt. So, dass es wirklich für jeden Besucher, egal aus welcher Richtung des Pferdesports, etwas Interessantes zu sehen gab. Die Stimmen waren auch grösstenteils positiv. Einige vermissten die Anwesenheit von lebenden Pferden und hätten gerne Vorführungen besucht, die meisten fanden genau die Tatsache, dass keine lebenden Pferde an der Messe waren, gut. Messeleiter Christian Lüthi und Jérôme Egli entschieden sich bewusst gegen ein solches Programm. Erstens wollten sie kein bestehendes Konzept kopieren, zweitens hätte es ein enormer finanzieller und sicherheitstechnischer Aufwand bedeutet. Die beiden legten dafür einen Fokus auf Fachvorträge. Verschiedene Referenten aus den Fachrichtungen Haltung, Fütterung, Ausbildung von Pferd und Reiter und aus der Medizin hielten interessante Vorträge im Forum. Leider waren diese unterschiedlich gut besucht, was vermutlich an mangelnder Kommunikation im Vorfeld der Messe lag.

Negative Stimmen gab es auch. Neben dem Messebüro wurde eine grosse Tafel aufgestellt, wo man positive wie negative Kritik anbringen konnte. Dies wurde dann auch rege benutzt. So war man im Allgemeinen mit dem Catering nicht zufrieden und die Parkplatzsituation auf der Wiese, die halt schon etwas matschig war, empfand man als störend.

Aus Sicht der Aussteller kam ein durchwegs positives Echo. Die Messe war gut Organisiert, auch wenn es noch einige Punkte gab, die überdenkt werden sollten. Christian Lüthi freute sich bereits über Zusagen fürs nächste Jahr. Er und sein Team wollen nun die Erfahrungen und Erkenntnisse der diesjährigen ExpoHorse zusammenfassen und das Konzept wo nötig verbessern, anpassen und vielleicht sogar ausbauen. Freuen wir uns doch schon heute auf die ExpoHorse 2017 und sind gespannt wie das Messeteam ihre Hausaufgaben lösen wird. Ich schaue dem Ergebnis zuversichtlich und mit grosser Freude entgegen.

Swiss Western Horse © 2016 Frontier Theme