Europameisterschaft der Appaloosas in Mooslargue – die Schweiz war mit 10 Pferden vertreten

ApHC_EM-2014_CuttingVom 9.-12. Oktober 2014 gingen die Europameisterschaften der Appaloosas auf der Horseacademy über die Bühne. Bereits zum dritten Mal durch den ApHC Switzerland organisiert. Und auch im nächsten Jahr wird – mit begeisterter Zustimmung der anderen Europäischen Affiliates – Austragungsort und Datum beibehalten. Wer dieses Jahr also noch unschlüssig war bezüglich einer allfälligen Teilnahme, soll sich doch einen Ruck geben und nächstes Jahr teilnehmen. Wer nichts wagt, der nichts gewinnt! Angedacht sind nächstes Jahr zusätzlich zu den ApHC-Klassen sog. All-Breed Klassen anzubieten, so dass Trainer, Züchter und Besitzer von Appaloosa, Paint und Quarter Horses ebenfalls ihre anderen Show-Pferde mitbringen und präsentieren können.

Nach dem kurzen Ausblick ins kommende Jahr, nun wieder zurück zur diesjährigen Europameisterschaft und den Ergebnissen aus Schweizer Sicht.

Von den rund 85 teilgenommenen Pferden stammten 10 aus der Schweiz. Die Schweiz war damit im Vergleich zu ihrer Vereinsgrösse überproportional vertreten. Dies widerspiegelt zu einem gewissen Teil sicherlich den Vorteil des nahegelegenen Austragungsortes im grenznahen Elsass, aber es zeigt auch auf, dass wir in der Schweiz viele ambitionierte Reiter mit sehr guten Pferde haben. Ursprünglich wären aus der Schweiz sogar noch 4 weitere Pferde an den Start gegangen. Diese aber mussten ihre Nennung aufgrund gesundheitlicher Probleme des Reiters oder Pferds kurzfristig zurückziehen.

Der ApHC Switzerland war nicht nur hinsichtlich der Anzahl Pferde gut vertreten, sondern auch in Bezug auf Medaillen:

ApHC_EM-2014Catherine zeigte ihren Royal Ambrose in den Disziplinen Trail, Pleasure, Western Riding, Hunter und Halter und wurde für ihre konstant guten Leistungen, wie z.B. der Silbermedaille im Open Western Riding all Ages oder der Silbermedaille im Open Senior Hunter under Saddle, schliesslich auch mit dem Reserve All Around Titel in den Open belohnt. Nebst dem Titel durfte Catherine einen wunderschönen Buckle entgegen nehmen.  Im Non-Pro Western Riding ergatterte sich Zoé Waldenmeyer die Bronzemedaille.

Samuel Schmid avancierte mit Swisspegasus Talita bereits in den vergangenen Jahren zum absoluten Trail-Spezialisten und konnte diese Erfolgsserie auch an der diesjährigen EM weiterführen. Er wurde Vize-Europameister sowohl im Non-Pro Trail, wie auch im Open Senior Trail und gewann ebenso das Jackpot Trail.

Ein weiteres Highlight war die Freestyle-Reining-Vorstellung von Daniel Schmutz auf Earthquake Olena. Er sicherte sich mit diesem sehr gut inszenierten Ritt Platz eins. Im ERAA Derby wie auch im Open Senior Reining reichte es ihm auf Platz 3. Nebst im Reining zeigte Earthquake Olena sein Talent im Cutting und holte sich dort die Silbermedaille.

Den dritten Platz im Cutting war ebenfalls in Schweizer Hand. Urs Artho ergatterte sich die Bronzemedaille mit seiner Stute Ima Dry Lena.

Ronja Schmid konnte sich mit MVA Paradise Dream die Silbermedaille im Non-Pro Hunt Seat Equitation, die Bronzemedaille im Open Senior Trail und die Bronzemedaille im Non-Pro Western Horsemanship sichern. Mit Pegasus Sadalbari gewann sie das Open Hunter Hack all Ages. Auch mit ihrem dritten Pferd, der erst 2-jährigen The Blue Huntress stand Ronja bereits auf dem Siegertreppchen. Sie wurden im Open Hunter in Hand Mares Europameister und im Non-Pro Hunter in Hand Mares Vize-Europameister.

ApHC_EM-2014-lineupGanz verdient war ebenfalls die Silbermedaille sowohl im Non-Pro wie auch im Open Hunter In Hand Geldings für Pegasus Sadalbari vorgestellt durch Cornelia Schmid. Auch in der Non-Pro Halter Geldings konnte sich Pegasus Sadalbari eine weitere Broncemedaille holen. Und im Open Halter Aged Geldings reichte es sogar auf Platz 2.

Alle Resultate ersichtlich unter www.showmanager.eu
Fotos: www.seyler.de

Swiss Western Horse © 2016 Frontier Theme