Die Themen im Juni WESTERNER

W-Cover_0616-WEB

Titelfoto: Pablo Ulli in seiner Sattlerwerksatt – Fotografiert und Interviewt von Karin Rohrer

MEDIZIN – Eine hochgradig ansteckende Krankheit – Die Druse-Infektion beim Pferd

Die Druse ist eine hochansteckende, infektiöse Erkrankung der oberen Atemwege. Die Erreger sind Streptokokken (Streptococcus equi subsp. equi). Obwohl sich, wenn keine Vorsichtsmassnahmen getroffen werden, ein ganzer Bestand infizieren kann, wird diese Krankheit vom Gesetz her nicht als Tierseuche angegangen. Deshalb können von amtlicher Seite her auch keine Massnahmen getroffen werden.

Der Krankheitserreger setzt sich in der Nasenschleimhaut und dem Rachenring fest und wandert von da in die lokalen Lymphknoten ab. Das führt zur Einschmelzung der Lymphknoten und Füllung mit Eiter.

Druse Ausbrüche gab und gibt es weltweit. Erstmals wurde die Krankheit bereits im Jahr 1251 beschrieben. Eigentlich sind Jungtiere häufiger betroffen. Auf den Fohlenweiden, frisch von der Mutterstute abgesetzt, treffen die Jungtiere auf andere Tiere unterschiedlicher Herkunft, und sind wegen ihrer erst aufbauenden Immunität, dem Herdenstress etc. anfällig für den Druseerreger. Hat ein Pferd die Krankheit einmal durchgemacht, sollte eine mehrere Jahre anhaltende Immunität aufgebaut sein.

VEREINE – Westernreitclub Zürn Oberland – Ein noch junger Westernreitverein verfolgt beharrlich seine Ziele

Die Vernetzung von Lernenden und Lehrenden aktiv zu gestalten ist die Grundidee des 2013 gegründeten Westernreitclub Züri Oberland. Das Zürcher Oberland hat seit den Anfängen der Westernreiterei in den 1970ern eine wachsende regionale Szene, aber erst vor drei Jahren wurde eine offizielle Plattform für die aktive Förderung des Westernreitsports ins Leben gerufen und dies mit Erfolg.

«Lernen, Reiten, Lehren – mit Konzept», unter diesen Grundsätzen werden verschiedene Angebote im Bereich Pferdewissen und reiterliche Weiterbildung angeboten. Es wird besonders Wert darauf gelegt, dass ein aktiver Austausch zwischen Lehrenden und Lernenden stattfindet und der Zusammenhalt unter Gleichgesinnten durch ein vielseitiges Vereinsleben gefördert wird. Kurse, Vereinshöcks, Patrouillenritt und der WRC Cup sind fester Bestandteil der Aktivitäten.

In einem weiteren Schritt strebt der Verein den Bau einer eigenen Trainingshalle mit Reiningboden an. Geplant ist die Gründung einer «Genossenschaft Westernreithalle Züri Oberland», in welcher alle Westernreiter, die an einer Nutzung dieser Infrastruktur interessiert sind, Genossenschafter werden können.

SPORT – Hochkarätige Reining-Events im August in Givrins
«Be Part of the Summer of Reining» – Spannung und Stimmung vorprogrammiert

Der kommende August birgt ein wahres Feuerwerk an hochstehendem Reiningsport. Gleich in zwei aufeinanderfolgenden Wochen jagt auf der CS Ranch in Givrins ein Höhepunkt den anderen. Unter der Schirmherrschaft SVAG CS Classic und organisiert durch das erprobte Team der CS Ranch werden im August die NRHA SVAG CS Maturity & NRHA Show, die SVAG FEI Europameisterschaft für Junioren und Junge Reiter und die SVAG FEI Weltmeisterschaft in Reining ausgetragen.

Der Auftakt zum «Summer of Reining» bildet die NRHA Show mit dem bewährten Klassenangebot für NRHA Rookie Level 1 & 2 (Einsteiger); Snaffle Bit Open und Non Pro für fünfjährige und jüngere Pferde; NRHA Youth Prüfungen für Jugendliche von dreizehn Jahren und jünger oder Vierzehn- bis Achtzehnjährige, sowie NRHA Limited Non Pro, Intermediate Non Pro und Non Pro (Amateure), als auch NRHA Limited Open, Intermediate Open und Open (Profis). Den Teilnehmern der NRHA Non Pro und NRHA Open Klassen winken beachtliche 10 000 Euro «added Money».

AUSBILDUNG – Informationen zum Lehrgang Spezialist/Spezialistin der Pferdebranche Fachrichtung Westernreiten mit eidgenössischem Fachausweis 

Das Bildungs- und Beratungszentrum für Landwirtschaft Inforama in Zollikofen BE bietet seit 2012 als erste Schweizer Berufsschule Lehrgänge zur Berufsprüfung für die Spezialistin und den Spezialisten der Pferdebranche an. Was mit Lehrgängen für das Klassische Reiten begann, seine Fortsetzung im Gespannfahren und bei ‚Dienstleistungen und Betreuung‘ fand, wird jetzt mit dem Lehrgang für die Fachrichtung Westernreiten ergänzt. Die Vorbereitungen laufen unter der Führung von Christine Glasow, Ressortleiterin Pferdeberufe am Inforama, bereits auf Hochtouren. Ein solcher Lehrgang setzt sich zusammen aus sieben Querschnittmodulen, die für alle Fachrichtungen identisch sind, und fünf praktischen, fachrichtungsspezifischen Modulen für das Westernreiten. Diese beinhalten sieben Western-Disziplinen, Bodenschule und Exterieurbeurteilung, Ausbildung von Westernpferden sowie Unterricht und Coaching im Westernreiten.

Weitere Themen:

  • YOUTH – Unter anderem das Thema AQHA Youth World Cup und Interviews mit Teammitgliedern aus Deutschland und Neuseeland
  • PORTRAIT – Interview mit Pablo Ulli, Leidenschaft für den Sattlerberuf und für die Pferde und Kampfstiere der Camargue
  • WESTERN PEOPLE – Interview-Stafette zu Gast bei Joe Gisler auf der Wikinger Ranch
Swiss Western Horse © 2016 Frontier Theme