Cutting-Sport in Europa im Vormarsch

Hansruedi BaumannDie National Cutting Horse Association (NCHA) wird künftig, mit der Wahl von europäischen NCHA Directors für die Area 26, die Interessen der europäischen Reiter und Mitglieder berücksichtigen. Für die Amtsperiode von 2013 – 2016 wurden letztes Jahr Roberto Cuoghi und Sergio Traverso aus Italien, Florence Harache aus Frankreich, Martin Parage (2014 gewählt)  und Michael Ohlhoff aus Deutschland und Daniel Jaeggi aus der Schweiz gewählt.

Vergangenen Monat fand die NCHA Convention in Saltlake City in USA statt. Auch die europäischen Direktoren waren vor Ort, um die Aktivitäten der Area 26 voran zu treiben.

Zusammengefasst: Es wird betont, dass das Monitoring System für Shows ab Januar ach für Europa gilt, somit benötigt jede Weekend Show in Europa einen zugelassenen Videographer und eine DVD muss noch auf dem Showground einem Richter übergeben werden. Dies wird bei der NCHAoG schon seit der ersten Show in 2014 praktiziert.

Weiterhin werden Peggy Parage und Claudia Zanoni in Zukunft als European Secretaries den Affiliates und Mitgliedern zur Seite stehen. Ausserdem ist ein Treffen mit allen europäischen Cuttingverbänden in Planung, welches noch im August durchgeführt werden soll! Gegenstand dieses Treffens soll unter anderem die Planung einer Europameisterschaft werden, bei der die besten europäischen 20-25 Open und Nonpro Reiter des Wertungsjahres gegeneinander antreten sollen. Konzepte für diesen Event wurden von Michael Ohlhoff und Daniel Jäggi bereits ausgearbeitet.

Weitere Neuerungen bezügl. Übersetzungen von NCHA USA Websites und einer neuen Homepage speziell für Show Secretaries sind in Planung!

 

Quelle: National Cutting Association of Germany
Bilder: SCHA, Hansruedi Baumann

Swiss Western Horse © 2016 Frontier Theme