1. Ranch Horse Pleasure Kurs in der Schweiz

404_1Die Disziplin Ranch Horse Pleasure wurde in der Schweiz 2013 erstmals an der Big 3 angeboten und fand sofort grosses Interesse bei den Teilnehmern. Es hat auch das OK Team der Schweizermeisterschaft im Westernreiten überzeugt und wurde als weitere Disziplin in das Klassenangebot der Schweizermeisterschaft aufgenommen.

Um die Teilnehmer fit für die Disziplin zu machen, organisiert das Showmanager-Team der Big 3 den ersten Ranch Horse Pleasure Kurs in der Schweiz. Der Kurs wird von Sylvia Katschker geleitet, österreichische Trainerin und neben FEI Reining, NRHA international, APHA, ApHC, NCHA, NSBA, auch AQHA Judge.

Kursdaten: 14./15. Juni 2014
Kursort wird noch kommuniziert. Information und Anmeldung unter: www.big3.ch

 

Was ist Ranch Horse Pleasure
Sinn dieser Prüfung ist, Vielseitigkeit, Ausdruck und Gangwerk eines «Working Horse», also eines Arbeitspferdes zu zeigen. Sie widerspiegelt das praktische Reiten und die Manöver, die bei der Rancharbeit oder im Gelände anfallen. Das Pferd sollte sowohl in einem flotten Arbeitstempo als auch in einem ruhigen Jog vorgestellt werden können. Dabei sollte das Pferd immer voll unter Kontrolle des Reiters stehen. Wendungen dem Spin ähnlich, Galoppwechsel und Stopps gehören zum Pattern wie auch reine Pleasure-Sequenzen. Eine lose oder gar voll hingeworfene Zügelführung ist nicht nötig und auch nicht unbedingt erwünscht. Pferde, die hinter der Senkrechte gehen, will man nicht sehen. Beurteilt wird in erster Linie die Zuverlässigkeit des Pferdes und die Qualität seines Gangwerks. Es sollen möglichst feine und fliessende Übergänge gezeigt werden, das Pferd soll zuverlässig in jeder Situation arbeiten. Für diese Prüfung ist keine Zeitlimite gesetzt und exzessiver und unkontrollierter «Speed» wird bestraft.

Ranch Pleasure ist eine Pattern Klasse, es findet keine Rail Work statt. Jeder Teilnehmer startet für sich und absolviert das vorgegebene Pattern. Die AQHA hat 4 Pattern entwickelt, man findet sie auf den Seiten 141-144 im AQHA Handbook 2013.

Tack: «No bling bling»

Für den Reiter: Mit «no bling bling» müsste allen klar sein was gemeint ist. Übermässiges Silber am Sattel und ein glitzerndes Show Outfit ist hier absolut nicht gefragt. Es muss aber auch kein Ranch Outfit sein. Eine normale Bekleidung mit Hemd oder Bluse, Hut, Chaps, Gurt und Schnalle das chick ausschaut ist OK.

Für das Pferd: mechanische Hackamores, Tie-downs, Martingale, Nasenbänder, Schleifzügel, Roping Zügel sind nicht erlaubt.

Hier geht zum offiziellen AQHA Video >>

Swiss Western Horse © 2016 Frontier Theme